Zahnarztpraxis 5 hausenstraße

Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis

Die Notfälle

Sollten Sie am Wochenende zahnärztliche Hilfe benötigen wenden Sie sich bitte an das

DRK Springe
Tel.: +49 5041 7770


Dort kann man Ihnen die zur Notfallbereitschaft geöffnete Zahnarztpraxis aus dem Bereich Springe, Pattensen, Bad Münder nennen. Bei schweren Verletzungen ist häufig die Vorstellung im Krankenhaus erforderlich, spezialisierte Abteilungen befinden sich in der


mhhannoverZahn-,Mund-und Kieferklinik der Medizinischen Hochschule
Carl-Neuberg-Straße 1
30625 Hannover

Tel: +49 511 532 4898

http://www.mh-hannover.de

 

 

 

und in der

henriettenstiftungHenriettenstiftung Hannover

Marienstraße 72
30171 Hannover

Tel: +49 511 289-2101

http://www.henriettenstiftung.de

Hierbei weisen wir auch auf den Apothekennotdienst hin. Auf dieser Seite sind aktuelle Zeiten und Apotheken abrufbar.

 

kzvnDie Notfallbereitschaft ist zu finden unter

http://www.kzvn.de/notfallbereitschaft

 

 

 

 

 

 

 

Urlaub

Wir bemühen uns während der Ferienzeit sowie auch rund um die verschiedenen Feiertage für Sie in der Praxis ansprechbar zu sein. Allerdings wird durch diesen Service nicht immer das gesamte Praxisteam zur Verfügung stehen können. Bitte haben Sie hierfür Verständnis. Es ist jedoch jederzeit möglich persönliche Termine mit einzelnen Mitarbeitern zu vereinbaren.
ZurückVerhalten bei akuten Schmerzen Zur Schmerzreduzierung helfen bis zur nächstmöglichen Behandlung in unserer Praxis in Apotheken rezeptfrei erhältliche Analgetika, wie Aspirin oder Gelonida. Vor der Einnahme sollten Sie den Beipackzettel besonders bezüglich etwaiger Nebenwirkungen und der Dosierung beachten.
ZurückEmpfehlungen nach Zahnentfernungen und Operationen im Mundraum Zahnentfernungen oder andere chirurgische Behandlungen sind eine Wunde im Bereich der Schleimhaut und in der Regel auch des Kieferknochens. Daher sollten Sie für ca. 3 Tage nicht rauchen, keinen Kaffee/ schwarzen Tee oder Alkohol trinken. Den Mund nicht ausspülen (insbesondere nicht die Wunde). Die Kühlung der Wange zur Verhinderung einer stärkeren Schwellung nur mithilfe kalter Umschläge durchführen. Kein Eis! Bei Nachblutungen für ½ bis 1 Stunde fest auf ein sauberes Stofftaschentuch beißen. Sollte es weiterhin bluten, suchen Sie uns in unserer Praxis erneut auf oder begeben Sie sich zum Notdienst. Treten nach dem dritten Tag nach der Behandlung starke Schmerzen auf oder klingen diese nach dem Eingriff nicht ab, stellen Sie sich bitte in unserer Praxis vor. Die Zahn- und Mundpflege im OP-Bereich muß nicht vernachlässigt werden. Die Zähne im entsprechenden Gebiet können mit einer weichen Zahnbürste gereinigt werden. Ab dem zweiten Tag können unterstützend vorsichtig Mundspülungen (z.B. mit Kamille oder Chlorhexidin) durchgeführt werden.


Tipps für eine optimale Heilung

Am besten: Alles in Ruhe lassen. Die offene Wunde nicht mit den Fingern berühren und auch nicht mit der Zunge spielen. Wenn Sie einen Tupfer zur Blutstillung erhalten haben, drücken Sie diesen etwa eine Stunde lang durch Aufbeißen fest. Dann können Sie ihn vorsichtig entfernen.
Nicht spülen! Dies gilt für den Tag der Zahnentfernung. Auch an den nächsten Tagen nicht übermäßig spülen. Solange die Spritze noch wirkt, sollten Sie weder essen noch heiße Getränke zu sich nehmen. Ohne es zu bemerken, könnten Sie sich beim Beißen verletzen oder gar verbrennen.
Fahren Sie auf keinen Fall Auto. Ihr Reaktionsvermögen ist aufgrund der Betäubung eingeschränkt. Vermeiden Sie jegliche körperliche Anstrengung wie Bücken oder Heben und sportliche Aktivitäten. Verzichten Sie einen Tag lang auf Genussmittel wie Alkohol, Kaffee oder Tee und Nikotin. Diese verengen die Gefäße und behindern damit die Durchblutung der Wunde.
Die Pflege der gesunden Nachbarzähne sollten Sie wie gewohnt weiterführen, den unmittelbaren Wundbereich aber nicht berühren. Zur Linderung von Schmerzen können Sie – wenn von Ihrem Zahnarzt verordnet - zusätzlich Schmerzmittel einnehmen.

Weitere Tipps ...

Bei operativen Eingriffen, beispielsweise nach einer Weisheitszahnentfernung oder einer Implantatversorgung etc., sollten Sie zusätzlich noch weitere Verhaltens regeln beachten: Eine Schwellung ist normal. Kühlen Sie den Wundbereich etwa zwei bis drei Stunden lang mit Kühlkissen oder einem Plastikbeutel mit Eiswürfeln. Dabei ein feuchtes Tuch zwischen Kühlkissen und Wange legen und etwa alle 15 Minuten für circa 10 Minuten unterbrechen. So wird eine mögliche Unterkühlung vermieden und die Wunde ausreichend durchblutet. Auf keinen Fall Wärme anwenden. Auch Sonnenbestrahlung oder Saunabesuche sind zu vermeiden.
Essen Sie in den ersten Tagen nur weiche und flüssige Kost. Besonders Milch und Joghurt, Kaffee oder Alkohol wirken sich wenig förderlich auf die Wundheilung aus. Nehmen Sie die verordneten Medikamente regelmäßig ein. Dies ist für einen optimalen Heilerfolg sehr wichtig.
Bei größeren Operationen können Blutergüsse auftreten. Diese sind harmlos und verschwinden in der Regel nach etwa einer Woche.